Rückblick Wanderung Georgenberg 13.02.2022

 

Ein kleines Stückchen Gipfelglück

 

Der Tag legte sich gleich morgens voll ins Zeug und zeigte sich im schönsten Azurblau. Die Sonnenstrahlen bahnten sich ihren Weg nach Gomaringen und versprühten ganz viel Lust, den Rucksack zu packen und die Wanderschuhe in Aktion zu bringen.

 

Es war überwältigend: Am Treffpunkt lag 35-facher Tatendrang in der Luft! Voller Wanderlust fuhren wir los Richtung Markwasen und pickten dort weitere zwei Wanderbegeisterte auf. Direkt vor uns präsentierte sich unser Ziel in voller Schönheit, sonnenumflutet lag er vor uns und signalisierte, bereit für unsere Besteigung zu sein.

 

Erst wanderten wir in leicht welligem Gelände gemütlich los, je höher wir kamen desto mehr durften unsere Muckis arbeiten und etliche Serpentinen später standen wir auf dem 602 Meter hohen Georgenberg, dem

ehemaligen Vulkan mit 360° Rundumsicht ! Egal, in welche Richtung wir unsere Blicke schweifen ließen, es war unbeschreiblich schön.

Nachdem die Energiespeicher wieder gefüllt waren, machen wir uns an den zweiten Teil der Georgenberg-Überschreitung. Ganz schön steil ging es nun bergab und die Wanderschuhe mit gutem Profil konnten Ihr Können unter Beweis stellen.

 

Bei einem kleinen Stopp erfuhren wir, dass der sogenannten Schwäbische Vulkan vor ungefähr 17 Millionen Jahren rumorte und aktiv war, dass durch Verwitterung und Erosion viel fruchtbare Erde entstand und dies heute optimale Bedingungen für den Weinbau und die vielen Streuobstwiesen sind. Auf nicht so bekannten Wegen wanderten wir zurück, beobachteten noch die Schwäne im Breitenbachsee, bewunderten die Mammutbäume und standen dann plötzlich wieder vor den Autos.

 

Leute, ihr ward spitze, eure zwei Guides sind happy und bedanken sich herzlich bei allen für das tolle Gemeinschaftserlebnis!

Susanne und Hartmut

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Website wurde gestaltet und erstellt von Angelika Resch-Ebinger und Hartmut Rombach © 2006-2016