24.08.2019 Stephesle-Crosslauf, jenseits der Hechinger Str.

Einige mutige Lauftreff wagten es am vorletzen Samstag einen Blick ins Jenseits zu werfen. Durch Totholzhabitate ging es wellig über Aidel- und Hummelberg in die Industriezone. Kaum war dieses graue Gebiet verlassen, erhob sich schon der Mais mehr als manns- bzw. frauhoch und ein beklemmendes Gefühl stieg auf.

 

Nach der nächsten Erhebung führte die Strecke fast in Falllinie hinab ins Ehrenbachtal. Der Wiederaufstieg nach Immenhausen zog sich. Ein Hoffnungsschimmer war der Ehrenbachbrunnen, der jetzt kein Trinkwasser mehr hat. Auf weiterem Weg konnte gerade noch dem Viehtrieb entkommen werden. Endlich wurde die Grenze vom Jenseits wieder ins Diesseits überschritten.

 

Der Ohmenhäuser Wald bot Schatten und prächtige Farbenspiele. Fast ohne Mühe wurde das Himmelreich erreicht. Leider war dort die erhoffte Erfrischung nicht angerichtet, so dass nur eine kleine Pause eingelegt wurde. Kurz vor Schluss wurde noch ein verlorenes Schaf gesichtet. Der Schrank der Erfrischung, so fand man heraus, steht im Jenseits und nicht im Diesseits, so dass sich die JoggerInnen nochmals über die Grenze trauten um nicht zu verdursten.Keine(r) ist verlorengegangen!

 

Ganz herzlichen Dank an Stephes für die tolle Tour!

Druckversion | Sitemap
Diese Website wurde gestaltet und erstellt von Angelika Resch-Ebinger und Hartmut Rombach © 2006-2016