01. Mai 2017 Vereinswanderung

Die Schirme bereit, die Regenhauben auf den Rucksäcken und selbst in die Outdoorjacken verpackt ließen wir Unterhausen hinter uns in Richtung Albtrauf. Dicke, fette Nebelschwaden quollen aus dem Zeller Tal die Berge hinauf, hin und wieder von einer Windböe verwirbelt, so dass wir für wenige Augenblicke den Albtauf sehen konnten. Man konnte meinen, die Walpurgishexen haben ausgiebig bis in den Morgen gefeiert, denn uns kam es so vor, als ob sie die Hilfe des Wettergottes in Form von lang anhaltendem und kontinuierlichem Nieselregen brauchten, um die vielen Walpurgisfeuer zu löschen.


Wir wanderten über den Imenberg zum Übersberg, an der Ruine Stahleck vorbei, bewunderten die letzten Mauerreste der Ruine Greifenstein, folgten dem Albtrauf nach Holzelfingen und kamen über den Burgsteig zurück nach Unterhausen. Unser Vesper blieb im Rucksack, es war uns nicht nach kalter roter Wurst und kaltem Sprudel. Der Stahlecker Hof kam in Sicht, und da mussten wir einfach rein! Wir eroberten einen großen freien Tisch und die ausgiebige Rast war genau das Richtige für diesen abwechslungsreichen und und rundum wunderschönen Tag!

 

Ganz herzlichen Dank an Alfred und Ella für die Ausarbeitung und Führung dieser tollen Tour!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Website wurde gestaltet und erstellt von Angelika Resch-Ebinger und Hartmut Rombach © 2006-2016