Mitgliederversammlung am 16. Januar 2016 mit Wanderung

Nach einer kalten Winterwanderung und einem leckeren Abendessen in der Gaststätte Bahnhof eröffnete die 1. Vorsitzende Susanne Ellinger die 13. Mitgliederversammlung des Lauf- und Walkingtreffs.

 

Für das umfangreiche Jahresprogramm mit den vielen sportlichen und geselligen Events bedankte sich die 1. Vorsitzende bei allen ganz herzlich und lobte das tolle Engagement. Ein Extralob gab es für die erfolgreichen Weiterbildungen, die ganz arg wichtig für den Verein sind, um auch in Zukunft attraktiv zu sein.

 

Hubertus Löffler freute sich über viel Spaß und tolle Stimmung beim Intervalltraining und berichtete von einem gelungenen Joggingjahr. Angela Eißler erzählte von den gut besuchten Extrawalks und Silke Löffler informierte, dass es ab 2016 samstags zwei unterschiedlich schnelle Walkinggruppen gibt.

Die Kassenwartin Ria Welsch verschaffte den Mitgliedern Transparenz über die finanzielle Lage. Die vielen Aktivitäten gab es leider nicht für n Appel und n Ei und zusammen mit den festen, ständig steigenden Kosten waren die Ausgaben viel höher als die Einnahmen und es ist davon auszugehen, dass sich dies auch zukünftig nicht ändert. Fakt ist, lange macht die Kasse das nicht mehr mit und darum kündigten die Kassenprüfer, die der Kassenwartin eine einwandfreie Buchführung bescheinigten, bereits jetzt an, die Erhöhung des Mitgliedsbetrags von 10 auf 15 Euro zu beantragen.

 

Danach wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

 

Nichts bleibt wie es ist, es werden Posten und Pöstchen frei. Wer sich für ein Ehrenamt interessiert ist herzlich zum mitmachen willkommen.

Manfred Beck berichtete zum Sportabzeichen und viele Teilnehmer erhielten ihre Urkunde für das erfolgreich absolvierte Sportabzeichen.

 

Für alle, die an der 1. Lauftreff-Trophy teilnahmen, wurde es nun spannend. Die Glücksfee machte aus drei Trophy-Teilnehmern glückliche Gewinner.

Glückwünsche an Linda, Hubertus und Alfred!

 

 

 

Druckversion | Sitemap
Diese Website wurde gestaltet und erstellt von Angelika Resch-Ebinger und Hartmut Rombach © 2006-2016